Der Stadtkern

Adler-Apotheke in der Hauptstraße

Erstmals wird Jeßnitz 1259 urkundliche erwähnt. Da es damals schon das Stadtrecht besaß, kann man davon ausgehen, dass der Ursprung des Ortes weiter zurück reicht.

Hauptstraße, Ecke Raguhner Straße

An dieser Stelle stand das "Leipziger Tor" auch "Bobbauer Tor" genannt.

Hauptstraße, Ecke Lindenplatz

Eine Kirche hat es sicher mit der Ersterwähnung Jeßnitz's 1259 gegeben. Der jetzige Kirchturm wurde 1832 mit einem Volksfest eingeweiht. Auch das Kirchenschiff wurde erneuert und 1871 fertiggestellt.

Die evangelische Kirche "St. Marin"
Rechts das ehemalige Postgebäude

Vor rund 100 Jahren gab es noch keine Raguhner Straße. Der Weg nach Raguhn führte durch die Schloßstraße. Durch ein Feuer brannte das Haus des Schmiedemeisters Curth 1884 in der Hauptstraße nieder.

Damit war der Weg frei. Neue Häuser entstanden. Das Postgebäude wurde am 31.10.1897 eingeweiht.

 
Rundgang durch die Stadt Jeßnitz: Weiter ]